Freie Partie Spielregeln schnell erklärt

Freie Partie schnell erklärt

Die Grundform des Billardspiels ist die Freie Partie. Gespielt wird mit drei Bällen, zwei weißen und einem roten. Jeder Spieler hat einen weißen Ball als seinen Spielball.

Damit es für die Zuschauer einfacher ist die Partei zu verfolgen, wird heute oft mit einem weißen, einem gelben und einem roten Ball gespielt.

Mit dem Spielball gilt es, den roten Ball und den gegnerischen Ball in einem Stoß zu treffen. Die Reihenfolge spielt keine Rolle. Gelingt dies, so spricht man von einer Karambolage.

Es kann auf dem ganzen Billard karamboliert werden mit Ausnahme der Eckfelder. Befinden sich die beiden zu treffenden Bälle in einem Eckfeld, so darf eine Karambolage gemacht werden. Danach muss das Eckfeld wieder verlassen werden.

Nur in der freien Partie gilt, dass bei Pressball die Anfangsstellung wieder aufgebaut werden muss.

Der Spieler, der eine Karambolage erfolgreich abgeschlossen hat, darf weiterspielen.

Mehr in den offiziellen Regeln

Karambolage schnell erklärt
Anzeige
Basis Trainingsprogramm Karambol Buch
Anzeige
Billiards Manual Three-Cushion Vol.1 Book

Karambolage Regeln DBU