Cadre Spielregeln schnell erklärt

Cadre schnell erklärt

Bei allen Cadre-Disziplinen wird das Billard mit feinen Kreidestrichen in Felder unterteilt. Diese Felder werden Cadre genannt und bilden die Sperrzonen. Beim Cadre 47/2 und 47/1 wird die Spielfläche in neun Felder eingeteilt. Sechs der Felder sind quadratisch, drei Felder sind rechteckig. Beim kleinen Turnierbillard heißt die Disziplin 35/2.

Die Zahl vor dem Schrägstrich zeigt den Abstand der Linien von der Bande an, die Zahl dahinter die in einem Feld erlaubten Karambolagen.

Beim Großcadre, dem 71/2, wird die Spielfläche in sechs Felder unterteilt, zwei Rechtecken und vier Quadraten. Am kleinen Turnierbillard ist die Bezeichnung 52/2.

Beim Cadre mit zwei Stößen hat der Spieler nicht das Recht, im Verlauf einer Aufnahme nacheinander zwei Karambolagen in ein und demselben Cadrefeld auszuführen, ohne dass beim zweiten Stoß mindestens der gegnerische oder der rote Ball aus diesem hinausbefördert werden.

Mehr in den offiziellen Regeln

Karambolage schnell erklärt
Anzeige
Basis Trainingsprogramm Karambol Buch
Anzeige
Tuschvermeiden im Dreiband Band 1 Buch

Karambolage Regeln DBU