§4 Spezielle Vorschriften

4.1 Fußzone

Beim Anfangsstoß und der Position „Freier Ball“ müssen sich beide Beine des Sportlers hinter dem Billardtisch befinden. Zwischen den gedachten Verlängerungen der Außenkanten der langen Banden müssen sich der Fuß bzw. die Füße, die den Boden berühren befinden. Mindestens ein Fuß muss beim Abstoß den Boden berühren.

4.2 Bezeichnung des Spielballs

Auf Verlangen des Spielers zeigt der Schiedsrichter diesem, welches sein Ball ist. Die Anzeigetafel muss so ausgerüstet sein, dass jederzeit ersichtlich ist, welcher Spieler mit dem markierten oder farbigen Ball spielt.

4.3 Platz der Spieler

Der Spieler, der nicht am Billardtisch steht, muss an dem dafür vorgesehenen Platz stehend oder sitzend darauf warten, bis er an der Reihe ist. Er darf keinerlei Gesten oder Geräusche machen, die seinen Gegner stören könnten. Dieser Platz kann ein Stuhl und/oder eine auf dem Boden markierte Fläche sein, die nicht überschritten werden darf.

4.4 Markierung auf dem Billard

Es ist dem Spieler verboten, auf der Spielfläche, auf den Banden oder auf deren Umfassung irgendwelche sichtbare Markierung anzubringen.

4.5 Zeitbeschränkung

  1. Turniere bzw. Spiele können durch die Turnier- bzw. Wettkampfleitung als Turnier mit Zeitbeschränkung ausgeschrieben werden. Diese können entweder generell mit Zeitbeschränkung gespielt werden, oder wenn ein vorher gesetztes Zeitlimit für das Absolvieren bestimmter Satzanzahlen überschritten wird. In diesem Falle wird der nächste Satz mit Zeitbeschränkung gespielt. Diese Entscheidung fällt nur die Wettkampf- bzw. Turnierleitung.
  2. Folgende Regeln gelten dabei:
    • a) Der Spieler verfügt für die Ausführung eines Stoßes über höchstens 40 Sekunden. Die Zeit wird vom Augenblick an gemessen, da der Schiedsrichter die Kegel und/oder die Bälle an ihren Platz zurückgelegt hat, oder vom Augenblick an, da die Bälle nach dem vorherigen Stoß stillstehen.
    • b) Falls während dieser 40 Sekunden der Spieler seinen Stoß nicht ausgeführt hat, werden ihm 2 Strafpunkte berechnet, die für den Gegenspieler gutgeschrieben werden. Von diesem Moment an hat er noch eine letzte Frist von 20 Sekunden, um seinen Stoß auszuführen. Wenn während dieser zweiten Frist der Stoß nicht ausgeführt wird, werden dem
      Spieler nochmals 2 Strafpunkte berechnet, die für den Gegenspieler gutgeschrieben werden. In dieser Lage hat der Spieler kein Recht mehr darauf, seinen Stoß auszuführen und der Gegenspieler übernimmt das Spiel, mit der Position „Freier Ball“.

Unser Partner- Hier finden Sie günstiges Billard-Zubehör

https://www.billiard.site/de/